• Fangnetz

    Ein Jugendstück für alle ab 12 Jahren zum Thema Internet und Social Networks

    MIT Anna Paumgartner, Bina Blumencron; Christian Geroldinger REGIE Mathias Schuh MUSIK Mathias Schuh SPIELDAUER 70 min, keine Pause PREMIERE 20.02.2014

    Über das Stück

    Die theaterachse entwickelt ihr viertes Theaterstück für Jugendliche ab 12 Jahren. "Fangnetz" ist ein Stück über die Gefahren des Internet. In 4 Szenen werden Formen von Cyber-Mobbing bzw. Cyber-Bullying und auch Onlinesucht behandelt. Basis der Szenen sind reale, exemplarische Fälle. Es wird großer Wert darauf gelegt nicht belehrend zu wirken oder den Umgang mit dem Internet schlecht zu reden, sondern in der Sprache der Jugendlichen ein möglichst authentisches Spiegelbild zu zeigen um größtmögliche Berührungsflächen zu bieten. Die schnellen Szenenabfolgen und die rhythmischen Überleitungen kommen den Seh- und Hörgewohnheiten der Jugendlichen entgegen. Alle Fälle werden mit deren „Lösungen“ gezeigt. Weiters ist eine anschließende Diskussion mit den Jugendlichen Teil des Konzeptes. Hier können und sollen Fragen gestellt und gegebenenfalls Erfahrungen ausgetauscht werden.

    Pressestimme

    "Die Vielschichtigkeit und Multiperspektivität des Stückes gibt dem Publikum eine Menge Denkanstöße auf den Weg. Mit nur drei Schauspielern - Anna Paumgartner, Bina Blumenkorn und Christian Geroldinger, die geschickt in mehrere Rollen schlüpfen - gelingt es der theaterachse, die 2010 für das Projekt „Selber Schuld“ den österreichischen Präventionspreis erhielt, ein umfassendes Bild von den Gefahren des Internets für die jüngeren Mitglieder der Gesellschaft darzustellen. Eine Darstellung, die die Jugendlichen wirklich anspricht, wie man in der anschließenden Diskussionsrunde nach dem Stück bemerken konnte." DREHPUNKTKULTUR
  • Das tapfere Schneiderlein

    Ein Märchen-Comic-Theater von Mathias Schuh nach den Brüdern Grimm für alle ab 4 Jahren. Uraufführung.

    MIT Mathias Schuh REGIE Mathias Schuh AUSSTATTUNG Rafaela Wenzel MUSIK Mathias Schuh / StillesWasser ANIMATION UND VIDEO Hannes Schaidreiter SPIELDAUER ca. 50 min PREMIERE 21.07.2009

    Über das Stück

    Was geschieht wenn ein Schauspieler und ein Comiczeichner gemeinsam ein Märchen erzählen? Eine spannende noch nie dagewesene Theaterform. Wenn dann der Schauspieler zudem noch Musiker ist, gibt es auch noch jede Menge flotte, fetzige Musik dazu.

    Pressestimme

    “Die Kinder und ihre erwachsenen Begleiter kamen wärend der Vorstellung nicht aus dem Staunen heraus, denn soetwas haben sie noch nie gesehen” Bote vom Untermain

    Zum Inhalt

    Jeder kennt das Märchen vom mutigen, tapferen Schneiderlein. Aber warum Schneiderlein? Verrät uns diese Koseform nicht etwas über das wahre Gesicht des Schneiders? Er ist kein Held, vielmehr verbirgt sich in ihm ein kleiner Blender der durch seine überzogene Selbsteinschätzungen von einem Abenteuer ins nächste strauchelt. Zugegeben besteht er diese durch Witz und Intelligenz. Doch mutig im besten Sinne ist er nicht. Es bleibt die Tatsache, dass seine Erfolge auf Unwahrheiten und Fehleinschätzungen beruhen und das ist das eigentlich Interessante an diesem Märchen. Da werden Fliegen getroffen, Riesen überwunden, ein Einhorn besiegt und ein Wildschwein gefangen, dafür bekommt er eine Prinzessin geschenkt und das halbe Königreich. Schön, aber wird er glücklich? Und die Prinzessin? Daher gibt es neben dem klassischen Ende des Märchens noch eine andere Möglichkeit, aber die sei nicht verraten.

    Songs aus dem Stück

    Eine Auswahl an Songs zum Reinhören finden Sie hier.